Unsere beiden Studien

Die Testphase mit der neuen Mobilitätsform wird durch die Teilnahme an einer wissenschaftlichen Studie begleitet:

1. In der Studie zum Pendlerstress wird untersucht wie sich das Testen einer neuen Mobilitätsform auf die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden auswirkt. An ihr können alle Beschäftigte in Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen teilnehmen. Die ersten 150 Teilnehmenden erhalten eine Vergütung von 100 Euro.

2. In der Studie zur Alltagstauglichkeit liegt der Schwerpunkt auf den Erfahrungen beim Testen der neuen Mobilitätsformen im Alltag sowie möglichen Hemmnissen und Herausforderungen. An ihr können alle Beschäftigte in Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen teilnehmen. Die ersten 150 Teilnehmenden erhalten eine Vergütung von 50 Euro.

Für allen Beschäftigten in den Gewerbegebieten ist auch eine gleichzeitige Teilnahme an beiden Studien möglich. Hierfür gibt es eine Aufwandsentschädigung von 200 Euro für die ersten 150 Teilnehmenden.