Wer kann mitmachen?

Alle Beschäftigten aus Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen, die an mindestens einem Tag in der Woche vor Ort arbeiten und bislang vorwiegend ein Auto, Motorrad oder Motorroller mit Verbrennungsmotor für den Arbeitsweg nutzen. Die neue zu testende Mobilitätsform sollte mindestens einmal in der Woche für den Weg zur Arbeit genutzt werden und darf darüber hinaus auch für alle anderen Wege in der Freizeit genutzt werden.

Wie läuft die Studie ab?

Die Studie zur Alltagstauglichkeit läuft insgesamt fünf Wochen. Eine Woche bevor Sie die neue Mobilitätsform erhalten, nehmen Sie an einem Interview teil und starten mit dem Ausfüllen Ihres Mobilitätstagebuches, in dem Sie alle Ihre zurückgelegten Wege und erlebten Eindrücke festhalten. Daran schließt sich die vierwöchige Testphase Ihrer neuen Mobilitätsform an, von der Sie die ersten zwei Wochen Ihr Mobilitätstagebuch weiter führen.

Hier alle Schritte der Testphase mit Begleitstudie noch einmal in der Übersicht:

Schritt 1: Anmeldung
Sie haben Interesse an der Studienteilnahme und melden sich über das Anmeldeformular zu unserer Studie an. Auf dem Anmeldeformular können Sie ebenfalls die Mobilitätsform(en) auswählen, die Sie gerne testen möchten. Eine Übersicht der Mobilitätsformen finden Sie auf der Seite Fahrzeuge. Im Anschluss nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf und vereinbaren einen Termin zum Start der Testphase.

Schritt 2: Start des Mobilitätstagebuches 
Die Studie startet mit einem persönlichen Treffen, bei dem wir Ihnen Ihr Mobilitätstagebuch übergeben. Das Ausfüllen des Mobilitätstagebuches beginnt bereits eine Woche bevor Sie die neue Mobilitätsform übergeben bekommen. Alle wichtigen Informationen zum Ausfüllen des Mobilitätstagebuchs werden Ihnen hierbei erklärt und Sie haben die Möglichkeit, offen gebliebene Fragen an uns zu stellen. Zusätzlich freuen wir uns in einem Interview von Ihren Erwartungen an die Testphase und Ihrem derzeitigen Mobilitätsgewohnheiten zu erfahren.

Schritt 3: Übergabe der Mobilitätsform
Nach Ablauf der ersten Woche erhalten Sie Ihr Fahrzeug bzw. ÖPNV-Ticket. Hierfür wird ein Termin zur Übergabe an Ihrem Arbeitsplatz oder ggf. bei Ihnen zu Hause vereinbart. Mit der Übergabe der Mobilitätsform startet automatisch die Testphase von vier Wochen. In den ersten zwei Wochen der Testphase führen Sie weiterhin Ihr Mobilitätstagebuch. Danach senden Sie uns das Mobilitätstagebuch mit einem beigelegten frankierten Umschlag zurück. Anschließend testen Sie Ihre neue Mobilitätsform für zwei weitere Wochen.

Schritt 4: Rückgabe Mobilitätsform
Nach Ablauf der fünften Woche steht die Rückgabe Ihrer Mobilitätsoption an. Hierbei nehmen Sie an einem zweiten Interview teil, in dem es vordergründig um Ihre erlebten Erfahrungen mit den neuen Mobilitätsformen geht. Was lief gut, was schlecht und welche Unterstützungen würden Sie sich beispielsweise von der Politik wünschen, damit eine Integration emissionssparsamer Verkehrsmittel in Ihren Alltag gelingen kann? All das sind Fragen, bei denen uns Ihre ganz persönliche Perspektive interessiert.

Wichtig!
Im Mittelpunkt der Interviews stehen Ihre individuellen Erfahrungen, die in einer lockeren Gesprächsatmosphäre ohne zeitliche Vorgabe thematisiert werden können. Beide Interviews können bezüglich Ort und Zeit flexibel gestaltet werden. Eine Interviewdurchführung über digitale Kanäle ist ebenfalls möglich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!