Die zu testenden Fahrzeuge umfassen Pedelecs, E-Lastenräder, E-Falträder als auch E-Tretroller. Zusätzlich bieten wir ÖPNV-Monatstickets an, die auch in Kombination mit unseren elektrifizierten Zweirädern genutzt werden können.

Die Fahrzeugerprobung ist an mindestens eine Teilnahme an insgesamt zwei verschiedenen Studien mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten gekoppelt. Arbeitnehmende, die in den Städten Mülheim an der Ruhr, Essen oder Oberhausen beschäftigt sind, können begleitend zu der Fahrzeugerprobung an der Studie zum Thema Pendlerstress teilnehmen. Beschäftigte aus einem der drei Gewerbegebiete in Mülheim Heißen-Ost, Gewerbepark Essen M1 oder Oberhausen Am Kaisergarten können zusätzlich zu der Studie zum Pendlerstress auch an der Studie zur Alltagstauglichkeit teilnehmen. 

Teilnehmende an der Pendlerstressstudie erhalten eine Vergütung von 100 Euro bzw. für die Teilnahme an der Studie zur Alltagstauglichkeit 50 Euro. Werden von Beschäftigten aus den drei Gewerbegebieten beide Studien gleichzeitig durchgeführt, erhalten die Teilnehmenden 200 Euro. Das Angebot ist auf die ersten 150 Anmeldungen limitiert.

Die Bereitstellung der Mobilitätsoptionen läuft seit Oktober 2021 und wird voraussichtlich bis Ende 2023 andauern. Über die unten aufgelisteten Angebote gelangen Sie zu den Anmeldeformularen.

Erfahren Sie mehr zu unseren beiden begleitenden Studien

Kurzübersicht zu den Studien

Studie zum Pendlerstress

Studie zur Alltagstauglichkeit